Thursday, August 23, 2012

73. Jahrestag des Hitler-Stalin-Pakts // 73. anniversary of Nazi–Soviet Pact

[english below]

Heute jährt sich der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt, besser bekannt als Hitler-Stalin-Pakt, zum 73. Mal. Der Tag, an dem Hitler und Stalin Ostmitteleuropa unter sich aufteilten, war ein Tiefpunkt der europäischen Geschichte und schädigte die antifaschistische Bewegung im globalen Westen nachhaltig.

Revisionist_innen und Totalitarismustheoretiker_innen nutzen den Pakt als Beweis für die Gleichartigkeit von Nazismus und Sowjetkommunismus. Seitdem eine Prominentengruppe, darunter der heutige Bundespräsident Joachim Gauck, 2008 die Einführung des „Europäischen Gedenktages an die Opfer von Stalinismus und Nazismus“ initiierten, wurde er willkommender Anlass, alljährlich die Verbrechen der Sowjets zu thematisieren und die antikommunistischen Widerständler_innen zu ehren.

Das führt soweit, dass das Massenvernichtungsprogramm der Nazis heruntergespielt wird und Nationalist_innen geehrt werden, die nicht selten Handlanger der Nazis waren. Besonders in Ostmitteleuropa erfreut sich dieser Gedenktag großer Beliebtheit. In Litauen werden die Nationalfahnen vor allen öffentlichen Gebäuden mit einem schwarzen Trauerflor versehen. Neofaschist_innen nutzen den Tag für Aufmärsche.


Today marks the 73. anniversary of the Treaty of Non-Aggression between Germany and the Soviet Union, better known as the Nazi–Soviet Pact, by which Hitler and Stalin divided East-Central Europe among themselves. This day marks a bitter day in European history and damaged the anti-fascist movement in the Western world ongoing.

Revisionists and worshipers of the totalitarism theory utilize the pact as evidence of an alleged sameness of Nazism and Soviet Communism. Ever since in 2008 a celebrity group, including the current German President Joachim Gauck, initiated the introduction of the "European Day of Remembrance for Victims of Stalinism and Nazism" it became a convenient annually opportunity to bring attention to the crimes of the Soviets, and to honor all anti-communist activists. 


De facto, this leads to a downplay of the Nazi mass extermination program while nationalists are honored some of whom were anti-Semites or even Nazi henchman. Particularly in Central and Eastern Europe this commemoration practices enjoy great popularity. In Lithuania, flags in front of all public buildings are marked with a black ribbon. Neo-fascists use August 23 for parades.